Schlafen in einer Kirche

Pilgerwege hatten im Mittelalter Refugios (Zufluchtsorte). In der Regel von Kirchen, Klöstern, Bauern, Gasthäusern oder wohlhabenden Bürgern angeboten. Der heutige Pilger kann immer noch zu Refugios in südeuropäischen Ländern gehen. Die Niederlande hatten auch Refugios, unter anderem in Klöstern, die früher in großer Zahl in Friesland gestanden haben. Aus der gleichen Zeit stammen die mittelalterlichen romanischen Kirchen auf Hügeln und Hügeln im friesisch-groningischen Küstengebiet des Wattenmeeres. Sie bieten ein einzigartiges Landschaftsbild in Europa und sind seit mehr als 30 Generationen Teil des lokalen „Mienskip“.

Es gibt 13 Refugios in Kirchen in Friesland; Schlafplätze für Pilger. Fühlen Sie sich frei, den Freiwilligen nach den Geschichten zu fragen. Sie teilen gerne ihr Wissen und ihre Geschichten. Die Kirchen befinden sich entlang oder in der Nähe der friesischen Pilgerwege: Jabikspaad, Sint-Odulphuspad, Bonifatius Kloosterpad, Claercamppad und die Wege von Wandelnet oder Wanderkreuzungen.

Sie müssen nicht unbedingt die Route folgen. Sie können auch ein Refugio über Nacht buchen, die Umgebung erkunden und einem Teil einer Route folgen. Oder machen Sie einfach eine Runde.

Im Nordwesten Frieslands gibt es 5 Refugios: die Kirchen Zürich, Jorwerd, Boksum, Blessum und Britsum. Klicken Sie hier für die Adressliste.

Ein Refugio bietet Platz für bis zu vier Pilger und ist von April bis September geöffnet. Ankunft nach 18 Uhr und Abreise vor 10 Uhr. Wenden Sie sich vorab telefonisch an die Kontaktperson der Kirche, um dies zu koordinieren. Sie erkennen die teilnehmende Kirche an der Ikone 'Pilger für Pilger'.

Es gibt Wasser und eine Toilette; Keine Dusche und man kann dort nicht kochen. Eine Nacht kostet es Sie nur € 15, - p.p.p.n. Wenn Sie über Nacht bleiben möchten, müssen Sie in der Lage sein, eines der folgenden Dokumente vorzuzeigen:

Ein Pilgerpass der Niederländischen Gesellschaft von Sint Jacob (NGSJ)
Eine Briefmarkenkarte oder ein Roadbook der Jabikspaad Fryslân Foundation.
Ein Roadbook des Odulphuspad, Bonifatius Kloosterpad oder des Claercamp-Pfades.