Jabikspaad

Der Jabikspaad ist eine einzigartige Möglichkeit, die Region zu erkunden. Die Route ist nicht nur für Pilger auf dem Weg nach Santiago de Compostela gedacht, sondern auch für alle, die unsere Region auf entspannte Weise entdecken möchten. Genießen Sie die Ruhe und den Raum der Landschaft, die besonderen Begegnungen auf dem Weg, die schönen Dörfer und Städte. Der Jabikspaad muss nicht auf einmal abgedeckt werden. Sie können auch Teilstrecken laufen oder radeln. Der Jabikspaad ist eine Wander- und Radroute. Die Route eignet sich auch für ein Handbike oder einen Rollstuhl.

Sichtbare Pilgertradition

Im Juli und August ist die Groate Kerk in Sint Jacobiparochie jeden Samstagnachmittag geöffnet. In der Kirche ist eine Ausstellung über den Jabikspaad und die Pilgerfahrt nach Santiago de Compostela zu sehen. Begeisterte erfahrene Pilger erzählen Ihnen gerne von ihren Erfahrungen auf dem Weg. Die Pilgertradition ist auch in der Martini-Kirche von Franeker sichtbar. Die breiten Gänge und die Ambulanz sind Kernmerkmale einer Wallfahrtskirche. Die Säulen der Ambulanz zeigen Fresken des Heiligen Jakobus und des Pilgerheiligen St. Roch.

Pustel und Jakobsmuschel

Das Symbol der Jabikspaad ist die Jakobsmuschel. Die Jakobsmuschel befindet sich an der spanischen Atlantikküste unweit von Santiago de Compostela. Im Mittelalter nahmen Pilger diese Muschel zurück, um zu beweisen, dass sie die Reise abgeschlossen hatten. Das Symbol des Jabikspaad ist auch eine Muschel: der Pustel. Diese hornförmige Muschel befindet sich an der friesischen Küste bei Zwarte Haan.